Mindener Bündnis gegen Freihandelsabkommen

Das Bündnis wurde Ende 2013 von der Mindener Attac-Regionalgruppe initiiert. Und arbeitet seitdem kontinuierlich.

Wir wenden uns gegen TTIP/CETA/TiSA & Co und setzen uns für einen gerechten Welthandel ein.

Das Bündnis trifft sich derzeit unregelmäßig.

Mitstreiter*innen sind willkommen!

Sie nehmen bitte mit uns Kontakt auf.

Über uns

Pressespiegel

21.09.17 CETA: In Deutschland könnte gentechnisch veränderter Fisch auf den Markt kommen. http://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_82232908/achtung-in-ihrem-fisch-koennte-gentechnik-sein.html

21.09.17 Einzigartiges Geschenk für Konzerne Pia Eberhardt über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada. https://www.neues-deutschland.de/artikel/1064394.einzigartiges-geschenk-fuer-konzerne.html

21.09-17 SPD-Kanzlerkandidat als Wegbereiter: EU-Kanada-Handelsabkommen tritt »vorläufig« und zum Teil in Kraft. https://www.jungewelt.de/artikel/318564.ceta-er-hat-uns-verraten.html

21.09.17 Das Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada tritt vorläufig in Kraft. Damit werden Fakten geschaffen. https://www.jungewelt.de/artikel/318568.die-demokratie-wird-schaden-nehmen.html

20.09.17 In Österreich ist eine Volksabstimmung über CETA im Gespräch. https://derstandard.at/2000064375629/Kern-Kein-Ceta-mit-Sonderklagsrechten

18.09.17 Die EU versucht durch eine neue Strategie, die Beteiligung der Parlamente der Mitgliedsstaaten an Freihandelsabkommen zu umgehen. So sollen die Schiedsgerichtsverfahren in neuen Abkommen durch Einschalten eines speziellen Gerichtshofes ersetzt werden, den die Mitgliedsstaaten installieren. Die Kritik an einer speziellen Gerichtsbarkeit für Investoren und deren weitreichenden Rechte gegenüber Staaten sind dadurch nicht beseitigt. http://www.taz.de/!5445415/

10.09.17 Der französische Präsident Macron hatte in seinem Wahlkampf versprochen, CETA durch eine Kommission prüfen zu lassen. Das Ergebnis liegt nun vor: die Kritikpunkte, die die NGOs schon von Beginn geäußert hatten, werden in dem Bericht aufgegriffen und deutlich als Risiken bewertet. http://www.oekonews.at/?mdoc_id=1115276

07.09.17 Lobbycontrol veröffentlicht den Bericht „Blaming the Messenger“, der zeigt, mit welchen Mitteln die Gegner von TTIP und CETA diffamiert wurden, um deren Argumentation zu untergraben. https://www.lobbycontrol.de/2017/09/schmutz-statt-argumente-bericht-dokumentiert-diffamierungskampagne-gegen-ttip-kritiker/

06.09.17 Belgien bereitet gerade die Klage vor dem EuGH und den Investionsgerichten bei CETA vor, wie dies bei der Zustimmung der Regionalregierung der Wallonie zu CETA vereinbart wurde. http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europaeische_union/915355_Belgien-wird-Ceta-Pruefung-beantragen.html

06.09.17 Die 2.Verhandlungsrunde zur Revision von NAFTA wurde gestern abgeschlossen. Die Beteiligten sind offenbar bemüht, schnelle Ergebnisse vorzuweisen. Deswegen wurden diejenigen Punkte vorgezogen, die weniger kritisch sind, z.B. Regeln für kleine und mittlere Betriebe oder über die Telekommunikation. Hier möchte man bereits nach der nächsten Runde mit Ergebnissen an die Öffentlichkeit treten. https://www.jungewelt.de/artikel/317691.feilschen-um-billigproduktion.html , https://www.handelsblatt.com/politik/international/freihandelsabkommen-nafta-erste-fortschritte-bei-neuverhandlung/20288398.html

05.09.17 EU-Japan-Abkommen JEFTA: Nach TTIP und CETA kein Kurswechsel in Sicht. Eine Analyse von Joachim Thaler, Campaigner zu Handelspolitik bei Greenpeace Österreich. http://www.annotazioni.de/post/2107

30.08.17 Die an TTP beteiligten Länder überlegen derzeitig in einer Konferenz in Australien, ob und wie sie ohne die USA TTP weiterführen sollen. In Australien selbst wächst die Kritik an diesem Abkommen wegen der Intransparenz der Verhandlungen; aber auch die Befürworter sehen ohne die Beteiligung der USA nur einen geringen Sinn. https://www.nzz.ch/wirtschaft/transpazifisches-freihandelsabkommen-zombie-tpp-soll-wiederbelebt-werden-ld.1313197

04.08.17 Die internationalen Handelsbeziehungen neu ordnen: Menschenrechte sollen über den Profitinteressen der Wirtschaft stehen. Gerd Dehnel spricht mit Christian Felber über sein Konzept. https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/201708/148559.html

07.17 Der große Etikettenschwindel Seit vier Jahren schon laufen Geheimverhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan - genannt JEFTA. Ein weiteres Abkommen, in dem es vor allem um Investorenschutz und Konzern-Profite geht. Ein Beitrag aus VER.DIPUBLIK. http://publik.verdi.de/2017/ausgabe-05/gewerkschaft/brennpunkt/seite-3/A0

01.07.17 Die EU unternimmt alles, um das Freihandelsabkommen mit Japan in den wesentlichen Punkten vor dem G20-Gipfel abzuschließen. In einer "politischen" Runde nimmt neben der Handelskommisarin Malmström auch der Agrarkommisar der EU teil, ein Hinweis auf die aus EU-Sicht wesentlichen strittigen Punkte. https://m.morgenpost.de/wirtschaft/article211093103/Geheimoperation-Freihandel.html

29.06.17 DGB kritisiert JAFTA, u.a. fehlen Arbeitsstandards. http://www.dgb.de/themen/++co++2b057e1a-5cab-11e7-990e-525400e5a74a

28.06.17 Die praktisch komplette Globalisierung der Agrarmärkte, die massive Steigerung deutscher Agrarexporte, die forcierte Marktöffnung überall auf der Welt, und das anhand komplett geheimer Verhandlungen – das ist das Credo des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft https://makroskop.eu/2017/06/freunde-des-freihandels/

27.06.17 Angela Merkel und US-Handelsminister haben in einer Videoschalte (Ross hatte einen Deutschland-Besuch kurzfristig abgesagt) vereinbart, die Gespräche zu TTIP wieder aufzunehmen. Aus US-Sicht wird insbesondere der Handelsüberschuss der EU eine große Rolle spielen. http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/treffen-des-cdu-wirtschaftsrates-freihandels-verhandlung-per-videoschalte/19989168.html

26.06.17 JEFTA - EU-Freihandelsabkommen mit Japan als Hydra. https://www.heise.de/tp/features/JEFTA-EU-Freihandelsabkommen-mit-Japan-als-Hydra-3755360.html

25.06.17 Die Auswirkungen des von der EU gewünschten Freihandels in der Landwirtschaft:http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/lebensmittel-heiliger-reis-1.3559834

25.06.17 Dieser Artikel befasst sich mit den unverbindlichen Formulierungen im Kapitel Nachhaltigkeit, den substantiell unterschiedlichen Sichtweisen des Umweltschutzes in Japan und Europa. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/freihandelsabkommen-mit-japan-japan-ist-beim-umweltschutz-ein-gefaehrlicher-partner-1.3559832

23.06.17 EU-Japan-Vertrag könnte Umweltstandards aushöhlen. http://derstandard.at/2000059724164/EU-Japan-Vertrag-koennte-Umweltstandards-aushoehlen

12.06.17 Die Privatisierung der Infrastruktur nicht nur in Deutschland, sondern auch in den afrikanischen Ländern und Klagerechte für "Investoren". http://thomas-fritz.org/default/oepp-oeffentlich-private-pluenderung

08.06.17 Die EU will Freihandelsabkommen mit fünf ostafrikanischen Staaten schließen.Tansanias Staatschef John Magufuli fand dafür klare Worte: "Für mich ist das eine Form des Kolonialismus".http://www.dw.com/de/afrika-und-die-eu-ringen-um-freihandelsabkommen/a-39169777

08.06.17 Die Antwort der >Bundesregierung auf eine Anfrage der LINKEN zum Stand der Verhandlungen der EU mit Japan zu dem Freihandelsabkommen JEFTA zeigt, dass alle Themen aus TTIP unverändert diskutiert werden. Natürlich wird wieder alles hinter verschlossenen Türen verhandelt. http://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/freihandelsabkommen-mit-japan-aus-fehlern-bei-ttip-nichts-gelernt/

08.06.17 So sieht die Einigung im Zuckerstreit aus: Mexiko wird die Ausfuhrmengen von Zucker in die USA drastisch reduzieren, um die US-amerikanische Zuckerindustrie zu schützen. Insofern ist klar, was von TTIP zu erwarten ist. https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-wirtschaft-einigung-im-zuckerstreit-_arid,1060309.html

31.05.17 Nun hat auch der US-Handelsminister W. Ross befürwortet, dass die TTIP - Verhandlungen wieder aufgenommen werden. Da die Bundesregierung dies ebenfalls begrüßt, ist in absehbarer Zeit damit zu rechnen. http://orf.at/stories/2393690

29.05.17 Kanada hat CETA am 17.05. offiziell ratifiziert, und damit kann die provisorische Anwendung von CETA zum 17.06. starten. Allerdings regt sich nun weiterer Widerstand in Europa. 110 franz. Abgeordnete haben das Verfassungsgericht angerufen, und Macron hatte im Wahlkampf versprochen, CETA durch ein Expertenteam prüfen und notwendige Änderungen innerhalb von 3 Monaten einzubringen. Franz NGOs fordern, dass diese Überprüfung vor der vorläufigen Anwendung abgeschlossen sein müssen. https://www.euractiv.de/section/finanzen-und-wirtschaft/news/kanadische-ratifizierung-gefaehrdet-macrons-ceta-versprechen/

29.05.17 Für die Beschreibung der Vorteile des Abkommens mit Indien muss der Zuwachs des BIP herhalten.Deutlich wird aber auch, dass es nur darum geht, den indischen Markt für hiesige Konzerne zu öffnen. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ttip-und-freihandel/freihandelsabkommen-mit-indien-angela-merkel-trifft-modi-15037123.html

29.05.17 Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hält den Abschluss des Freihandelsabkommens TTIP zwischen den USA und der EU trotz des Widerstandes von US-Präsident Donald Trump weiterhin für möglich. http://www.handelsblatt.com/politik/international/freihandel-zypries-haelt-ttip-trotz-trump-fuer-moeglich/19863038.html

19.05.17 Handelsabkommen CETA bringt Beschäftigten keine weiteren Rechte. EU-Kommission will uns das Gegenteil weismachen. Gespräch mit Andreas Fisahn. https://www.jungewelt.de/artikel/310954.das-ist-die-%C3%BCbliche-augenwischerei.html

16.05.17 Das Bündnis der „Volksinitiative Schleswig-Holstein stoppt CETA“ hat heute 25.612 Unterschriften beim Landtag eingereicht. Das ist deutlich mehr als die gesetzlich erforderlichen 20.000 Unterschriften. https://lauenburger-online-zeitung.de/politik/landespolitik/184-%E2%80%9Ewir-wollen-den-gr%C3%BCnen-den-r%C3%BCcken-st%C3%A4rken%E2%80%9C

16.05.17 Heute hat der EuGH zu den Zuständigkeiten in den Freihandelsabkommen am Beispiel des Abkommens mit Singapur festgelegt, dass die Abkommen auch nationale Zuständigkeiten berühren und damit von den nationalen Parlamenten behandelt und beschlossen werden müssen. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/handelsabkommen-das-freihandels-urteil-staerkt-die-demokratie-1.3507831

12.05.17 Kanada wollte von Beginn der Verhandlungen von CETA durchsetzbare Arbeitnehmerrechte aufnehmen, dies wurde jedoch von der EU verhindert. Nun soll nach Inkrafttreten vereinbarungsgemäß dieses Thema erneut diskutiert werden. Während die EU auf die Staat/Staat-Schlichtung setzt, die relativ zahnlos ist, setzen andere wie Prof Fisahn auf eine Streitbeilegung wie bei Investorenklagen durch Schiedsgerichtsverfahren. http://www.handelsblatt.com/politik/international/handel-kanada-will-durchsetzbare-arbeitnehmerrechte-in-ceta/19793400.html

10.05.17 EuG-Urteil: Ablehnung der Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA war rechtswidrig. http://www.attac.de/neuigkeiten/detailansicht/news/eug-urteil-ablehnung-der-buergerinitiative-gegen-ttip-und-ceta-war-rechtswidrig/?no_cache=1

10.05.17 Die heutigen Industrieländer wurden nicht etwa durch Freihandel reich – sondern durch Protektionismus. Es lohnt ein kurzer Rückblick .Die Problematik der heutigen Entwicklungsländer. http://www.deutschlandfunkkultur.de/freihandel-als-projekt-der-maechtigen-eine-kleine.1005.de.html?dram:article_id=385788

09.05.17 In der aktuellen Pressemitteilung zu der Wahl von Macron spricht sich die IG BAU gegen Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA aus. http://presseservice.pressrelations.de/pressemitteilung/ig-bau-fordert-gerechte-verteilung-fuer-ein-stabiles-europa-613254.html

08.05.17 Der Artikel beschreibt die Strategie der EU-Kommission, bilaterale Handelsabkommen vorrangig abzuschließen. Hierbei werden dann alle Positionen, wie Beseitigung der Handelshemmnisse, Regulatorische Kooperation und Schiedsgerichte vereinbart, so wie es für TTIP vorgesehen war. http://text.derstandard.at/2000057194839/EU-setzt-auf-neue-Handelspakte-abseits-von-TTIP

07.05.17 Deutsche Energieversorger und Fonds können auf spanische Millionen hoffen. Das ICSID-Schiedsgericht urteilt gegen Spanien wegen rückwirkender Einspeisevergütungskürzungen, das kann das Land bis zu sieben Milliarden Euro kosten. https://www.heise.de/tp/news/Deutsche-Energieversorger-und-Fonds-koennen-auf-spanische-Millionen-hoffen-3704784.html

04.05.17. TTIP kommt zurück. Inzwischen hat die US-Regierung mehrfach Signale gesendet, dass sie doch bereit ist, die Verhandlungen mit der EU-Kommission wieder aufzunehmen. http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/kommt-ttip-mit-trump.html

02.05.17 Heute fand eine Konferenz unter Beteiligung der Gewerkschaften und kirchlicher Organisationen als Gegenpol zum G20-Gipfel zum Thema Freihandel und Globalisierung statt, wobei wesentliche notwendige Inhalte in den Abkommen diskutiert wurden; insbesondere die zu beachteten ethischen und sozialen Rahmenbedingungen. http://www.fr.de/wirtschaft/analyse-ein-neues-unwort-a-1270574

30.04.17 Neuartige Handelsabkommen wie CETA, TiSA und TTIP beschneiden den demokratischen Gestaltungsspielraum der Städte und Gemeinden und gefährden eine bürgernahe Daseinsvorsorge. Zu diesem Schluss kamen am Samstag mehr als 150 Besucherinnen und Besucher der Konferenz „Kommunen und Freihandel“ in Nürnberg. http://www.sozialticker.com/kommunalpolitiker-warnen-ceta-ttip-tisa/

27.04.17 Im Gegensatz zu Deutschland wird in Österreich nachwievor über die Handelsabkommen CETA und TTIP diskutiert. Aufgrund des Volksbegehren beschäftigt sich das Parlament mit den Verträgen.Und: TTIP ist keinesfalls tot. http://m.oe24.at/oesterreich/politik/Heute-streitet-Parlament-ueber-CETA/279863135

26.04.17 Es häufen sich die Anzeichen, dass die Befürworter von TTIP beiderseits des Atlantiks nun langsam die Oberland gewinnen, und sie die Basis für weitere Verhandlungen legen. Die Europäer, um an den öffentlichen Aufträgen der USA teilnehmen zu können, und die USA, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Und dann gibt es natürlich auch noch die "sonstigen", hinreichend bekannten Ziele. http://www.zeit.de/2017/18/ttip-donald-trump-handel-iwf-wolfgang-schaeuble/komplettansicht

24.04.17 Es gibt nach wie vor eine starke Lobby in Europa, TTIP zu einem Abschluss zu bringen. Entsprechend taucht häufiger in den Medien eine TTIP-freundliche Meinungsmache auf. . http://www.huffingtonpost.de/2017/04/24/merkel-trump_n_16202784.html

24.04.17 Foodwatch fordert die CDU und SPD auf, ein Gutachten zu den Bestimmungen über den Verbraucherschutz in CETA beim EGH einzuholen, insbesondere zum Vorsorgeprinzip. http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9510010-foodwatch-pruefung-ceta-abkommen-eugh

17.04.17 Die EU - Kommission forciert den Abschluss von Freihandelsabkommen mit Japan und Mexiko, Fertigstellung noch in diesem Jahr. Beide Verträge sind nicht im Fokus der Öffentlichkeit, obwohl zumindest das Abkommen mit Japan von großer Bedeutung ist. Es wird verhandelt wie in Vor-TTIP - Zeiten. http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5202287/EU-forciert-Handel-mit-Japan-und-Mexiko

12.04.17 Im Jahr 2016 wurde Kolumbien erstmals mit Investoren-Klagen vor dem Weltbank- Schiedsgericht ICSID konfrontiert, dafür gleich mehrfach. Diese richten sich gegen staatliche Maßnahmen, die das Gesundheitssystem entlasten, die Umwelt schützen oder indigenen Gemeinschaften das Land restituieren sollen. https://amerika21.de/analyse/167552/investoren-verklagen-kolumbien

01.04.17 Handelspakt Ceta kommt später als gedacht: Queen muss noch zustimmen. http://text.derstandard.at/2000055141403/Ceta-kommt-spaeter-als-gedacht-Queen-muss-noch-zustimmen

24.03.17 „Martin Schulz sagt keinen Ton“ Die Proteste gegen die Freihandelsabkommen werden weitergehen, sagt Jürgen Maier. Er ist Geschäftsführer des Forum Umwelt und Entwicklung. http://www.taz.de/NGO-Chef-ueber-Freihandelsabkommen/!5395280/

22.03.17 Das Bündnis „CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ ist entschlossen, die endgültige Inkraftsetzung des EU-Kanada-Freihandelsabkommens CETA in der vorliegenden Form zu verhindern. Die mehr als 30 Organisationen fordern Bundestag und Bundesrat auf, die Ratifikation von CETA abzulehnen. Das Bündnis kündigt an, den Widerstand gegen CETA in den Bundestagswahlkampf zu tragen. https://www.pressenza.com/de/2017/03/widerstand-gegen-ceta-geht-auch-im-ratifizierungsprozess-weiter/

21.03.17 Heute geleakte Verhandlungsdokumente geben erstmals Einblick in das seit 2013 völlig geheim verhandelte Handels-und Investitionsabkommen zwischen der EU und Japan (hier JEFTA). Die Dokumente zeigen, dass es sich dabei in weiten Teilen um einen TTIP-Zwilling handelt. Pressemitteilung von attac

21.03.17 Nun sind die Vertragstexte zum Freihandelsabkommen EU/Japan geleakt worden. Wie gehabt: alte Schiedsgerichtsverfahren, ausgedehnte verpflichtende Regulatorische Kooperation, Negativliste bei Dienstleistungen. Von Transparenz kann keine Rede sein. http://www.taz.de/Freihandel-zwischen-Japan-und-EU/!5390427/

Europäische und japanische NGOs haben außerdem ein gemeinsames Statement veröffentlicht: http://www.s2bnetwork.org/statement-eu-japan/

20.03.17 Es werden weiter Handelsabkommen verhandelt und Studien über die großen Vorteile erstellt, als wenn es keine Diskussionen zu TTIP und CETA gegeben hätte. http://www.stern.de/news/handelsabkommen-mit-japan-koennte-deutsches-bip-kraeftig-steigern--7375508.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

24.02.17 Dem mutmaßlich geplanten Vorgehen der Trump-Regierung, mit den einzelnen Staaten der EU jeweils eigene Handelsabkommen abzuschließen, erteilt die Bundesregierung eine Absage.http://www.handelsblatt.com/politik/international/bundesregierung-kein-bilaterales-handelsabkommen-mit-den-usa/19439792.html

22.02.17 Mehr als 100 französische Abgeordnete sind gegen das EU-Freihandelsabkommen mit Kanada vor das Verfassungsgericht ihres Landes gezogen. http://www.euractiv.de/section/finanzen-und-wirtschaft/news/frankreich-politiker-bringen-ceta-vor-verfassungsgericht

20.02.17 Die Abstimmung zu CETA im EU-Parlament hat die Sozialdemokraten tief gespalten. Diejenigen aus östlichen Ländern (Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Finnland und Dänemark) haben geschlossen dafür votiert, geschlossen abgelehnt haben die aus Österreich, Belgien, Frankreich und Tschechien. Deutsche SPDler sind nicht einheitlich aufgetreten. http://text.derstandard.at/2000052870814/Wie-Ceta-Europas-Sozialdemokraten-spaltet

17.02.17 US-Präsident Donald Trump ist ein Feind von Freihandel und Globalisierung. Haben die Globalisierungskritiker in der EU einen neuen Verbündeten? Nein, sagt Roland Süß vom Netzwerk Attac. Im heute.de-Interview begründet er, warum. https://m.heute.de/detail/46563974

15.02.17 Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zeigt sich enttäuscht über die heutige Zustimmung zum EU-Kanada-Abkommen im Europäischen Parlament. https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++d39f9e50-f380-11e6-8f27-525400b665de

15.02.17 DGB fordert weitere Nachbesserungen bei CETA. http://www.dgb.de/presse/++co++7d4b4aaa-f384-11e6-ae5c-525400e5a74a

15.02.17 Ungeachtet der Protest stimmt das EU-Parlament dem Freihandelsabkommen zu. Für ein endgültiges Inkrafttreten müssen noch die nationalen Parlamente der Mitgliedstaaten zustimmen. http://mobil.fr-online.de/;fitScript=0/cms/wirtschaft/eu-freihandelsabkommen-ceta-tritt-teilweise-in-kraft,4233346,35162114,view,asFitMl.html?originalReferrer

15.02.17 Hier ein etwas ausführlicherer Überblick über die EU-Parlamentssitzung zu CETA. Interessant ist, das der Berichterstatter des Sozialausschusses die Ablehnung von CETA empfahl. http://orf.at/stories/2379486/2379485

15.02.17 Bereits vor der Abstimmung des EU-Parlamentes zu CETA ist die Zustimmung sicher. Interessant ist eigentlich nur, wieviele Abgeordnete der S&D-Fraktion dagegen stimmen werden. In dem Artikel schätzt man, dass ca 1/3 den Vorschlag ablehnen werden. http://text.derstandard.at/2000052621012/Ceta-vor-letzter-Huerde-auf-EU-Ebene

13.02.17 In einem gemeinsamen Brief haben sieben große europäische Gewerkschaftsverbände (EGV) die Abgeordneten des Europäischen Parlament aufgefordert, Nein zu CETA zu sagen. Die Abstimmung über CETA im Plenum des EU-Parlament steht für den 15. Februar an. https://www.pressenza.com/de/2017/02/europaeische-gewerkschaftsverbaende-fordern-nein-zu-ceta-15-februar/

13.02.17 Hier ein kritischer Beitrag zu CETA, der dennoch aus Gründen "Trump" eine Verabschiedung befürwortet. Motto : Das Umfeld muss nur schlimm genug sein, damit etwas Schlechtes annehmbar erscheint. https://m.taz.de/Kommentar-Freihandelsabkommen-Ceta/!5379575;m/

13.02.17 Fünf Europaabgeordnete aus Nordrhein-Westfalen haben angekündigt, im Europaparlament gegen das Handelsabkommen CETA zu stimmen, darunter zwei der SPD. https://www.xtranews.de/2017/02/13/fuenf-nrw-europaabgeordnete-gegen-ceta-id38189785.html

11.02.17 Schiedsgericht verurteilt Ecuador zu Strafzahlung an Ölkonzern https://amerika21.de/2017/02/169961/ecuador-burlington

10.02.17 Das Ceta-Abkommen zwischen der EU und Kanada steht kurz vor der entscheidenden Abstimmung im EU-Parlament. Ausgerechnet jetzt sagt Kanadas Außenministerin Freeland, bei den Verhandlungen geschauspielert zu haben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ceta-aussenministerin-von-kanada-prahlt-mit-gespielten-traenen-a-1134008.html#ref=rss

09.02.17 Nafta: "Wir spielen nicht im selben Team wie Trump" Stuart Trew untersucht, wie amerikanische Unternehmen vom Freihandel mit Kanada profitieren. Sein Bericht zeigt, wie sie Einfluss auf kanadische Gesetze nehmen. http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/nafta-freihandelsabkommen-donald-trump-verbraucherschutz-umweltschutz/komplettansicht

09.02.17 Der kanadische Premierminister Justin Trudeau will persönlich vor dem Europäischen Parlament für das Freihandelsabkommen CETA werben. http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/ttip/sn/artikel/kanadas-premier-will-vor-eu-parlament-fuer-ceta-werben-233734/

08.02.17 Die SPD ist sich hinsichtlich ihres Verhaltens gegenüber CETA uneinig. Fest steht, dass die von ihr definierten roten Linien nicht eingehalten werden. Das Bundeswirtschaftsministerium versucht durch trickreiche Antworten auf entsprechende Fragen von MdBs dies zu verbergen. Der DGB hat sich zwischenzeitlich wieder eindeutig gegen CETA positioniert, wie übrigens auch der europäische Gewerkschaftsverband. http://m.taz.de/Freihandel-mit-Kanada/!5382383;m/

07.02.17 Vorsicht, Freihandel! Von einem Abbau von Zollgrenzen profitieren keineswegs stets alle Länder. Er kann zu Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverlusten führen. Die herrschende Lehre ignoriert das. http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2017-02/oekonomie-freihandel-protektionismus-portugisiesische-wirtschaft-auswirkungen/komplettansicht

04.02.17 Offensichtlich überdenken die Grünen angesichts der Politik von Trump ihre Haltung zu CETA http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-02/39844396-gruene-positionieren-sich-wegen-trump-neu-zu-ceta-003.htm

01.02.17 Eine aktualisierten Kurzstudie (Link zum Download der englischsprachigen Studie im Text) zeigt auf, dass bei CETA und TTIP dieselben Verbände die Fäden ziehen. Auch in anderen im Geheimen verhandelten Abkommen, z. B. im Handelsabkommen mit Japan wird die kritisierte regulatorische Kooperation vereinbart, so dass die Parlamente ausgeschaltet werden. https://www.lobbycontrol.de/2017/02/ttip-und-ceta-lobbyisten-traeume-werden-wahr/

31.01.17 Das Handelsabkommen zwischen den USA und der EU liegt seit dem Machtwechsel in Washington auf Eis. „Stop-TTIP“-Sprecher Ernst-Christoph Stolper warnt, dass der neue Präsident die Verhandlungen schon bald wieder aufnehmen könnte: " Die Ziele von Trump sind nämlich genau das Gegenteil von dem, was die Stop-TTIP-Bewegung in Deutschland und Europa fordert" https://www.greenpeace-magazin.de/nachrichtenarchiv/fuer-trump-ist-ttip-noch-nicht-erledigt

31.01.17 Eine mexikanische Wissenschaftlerin analysiert die Auswirkungen von NAFTA auf USA und Mexiko. Wie schon wiederholt festgestellt wurde, profitieren allein die Konzerne. http://www.deutschlandradiokultur.de/handelsstreit-zwischen-usa-und-mexiko-armut-auf-beiden.1005.de.html?dram:article_id=377710

31.01.17 Das Volksbegehren in Österreich gegen die Freihandelsabkommen war erfolgreich. Innerhalb von 5 Tagen haben 560.000 Stimmberechtigte gegen TTIP und CETA gestimmt. http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/ttip/sn/artikel/cetattip-volksbegehren-brachte-halbe-million-unterschriften-232438/

26.01.17 Umweltinstitut München: Natürlich freuen wir uns, dass TTIP allem Anschein nach Geschichte ist. Doch dieses erfreuliche Ergebnis ist nicht Trumps Verdienst. Ohne eine Diskussion über Alternativen zur neoliberalen Globalisierung wird es keine bessere Handelspolitik geben. http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/aus-fuer-ttip-unser-werk-und-trumps-beitrag.html

24.01.17 Presseerklärung Helmut Scholz (MdEP), CETA Handelsabkommen im Handelsausschuss durchgewinkt - TTIPs kleiner Bruder passiert erste parlamentarische Hürde.

24.01.17 In diesem Artikel ist aufgeführt, mit welchen Ländern die EU Handelsabkommen vereinbart: Ostafrikanische Länder, Ecuador, Singapur, Vietnam, Westafrikanische Länder (ausverhandelt), Mercator (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) sowie Mexiko (in Verhandlung). http://latina-press.com/news/233010-lateinamerika-eu-handelsabkommen-in-vorbereitung/

24.01.17. Pressemitteilung von Sven Gigold (MdEP): Handelsausschuss stimmt für CETA: Dieses Abkommen ist noch lange nicht in trockenen Tüchern.http://www.sven-giegold.de/2017/handelsausschuss-stimmt-fuer-ceta-dieses-abkommen-ist-noch-lange-nicht-in-trockenen-tuechern/

23.01.17 Nafta-Abkommen. Trump will Neuverhandlungen bald starten. http://www.handelsblatt.com/politik/international/nafta-abkommen-trump-will-neuverhandlungen-bald-starten/19290046.html

23.01.17 Wie angekündigt steigt Trump aus dem transpazifischen Handelsabkommen TTP aus. Gleichzeitig forciert er die vollständige Deregulierung der Wirtschaft. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-besiegelt-ausstieg-der-usa-aus-tpp-a-1131314.html

19.01.17 Böse Zwillingsschwester von TTIP. Kaum einer kennt das Dienstleistungsabkommen TiSA. Das aber hat es in sich. https://www.freitag.de/autoren/asansoerpress35/boese-zwillingsschwester-von-ttip

19.01.17 Nach diesem Pressebericht hat die EU-Kommission wenig Hoffnung, dass sich TTIP noch realisieren lässt. In einer Zwischenbilanz der Verhandlungen wird deutlich, dass wohl nur auf dem Gebiet der pharmazeutischen Erzeugnisse nahezu eine Einigung erzielt wurde, in allen anderen Bereichen wurden nur Standpunkte ausgetauscht. http://www.saarbruecker-zeitung.de/wirtschaft/sz-wirtschaft/Bruessel-Handelsbeziehungen-Praesidenten-der-USA-Rindfleisch;art449428,6357907

17.01.17 Freihandel EU-Afrika Die Kunst des unfairen Deals Die EU verhandelt ein Freihandelsabkommen mit der Ostafrikanischen Gemeinschaft. Einige Staaten stellen sich quer – nun drohen Konsequenzen. http://m.taz.de/Freihandel-EU-Afrika/!5371866;m/

15.01.17 Der Artikel beschreibt die Situation im EU-Parlament zu CETA. Entscheiden werden die Abgeordneten der sozialdemokratischen Fraktion, die sich in den bisherigen Abstimmungen in den Ausschüssen gespalten zeigte. http://fm4.orf.at/stories/1776349/

12.01.17 Die Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/bvg17-002.html

12.01.12 Das Bundesverfassungsgericht hat die erneuten Anträge der verschiedenen Beschwerdeführer zu CETA abgewiesen. Es folgte nicht der Argumentation, dass die Auflagen des früheren Urteils des Gerichtes nicht ausreichend in CETA verankert seien. http://www.vorwaerts.de/artikel/ceta-gegner-scheitern-eilantraegen-beim-bundesverfassungsgericht https://www.linksfraktion.de/presse/pressemitteilungen/detail/trotz-urteil-noch-viele-offene-rechtsfragen-zu-ceta/

10.01.17 In Östereich startet das Volksbegehren gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie gegen das Dienstleistungsabkommen TiSA startet am 23. Januar. http://www.vol.at/volksbegehren-gegen-ttip-ceta-tisa-startet-am-23-jaenner/apa-1333841544

10.01.17 Das EU-Parlament hat nun die Diskussion im Plenum erneut um 14 Tage verschoben, die Abstimmung ist in der Sitzung am 13. - 15.02. vorgesehen. Grund ist wohl, dass die juristische Klärung der zahlreichen Zusätze zum Vertrag CETA nicht abschließend geklärt ist. http://text.derstandard.at/2000050514037/EU-Parlament-verschiebt-Votum-zu-Ceta-erneut

03.01.17 Im Schatten von TTIP und CETA verhandelt die EU mit rund 20 Staaten über Freihandelsabkommen, u.a. mit Japan. https://www.welt.de/wirtschaft/article160816308/EU-plant-Freihandelsabkommen-durch-die-Hintertuer.html

Presspiegel des Jahres 2016


  vorwärts

 

Ihre Meinung? Leute, die ihre Meinung sagen, haben wir besonders gern. Schicken Sie uns Ihren Kommentar, wir antworten umgehend. Hier klicken...

   


Mit Fragen oder Kommentaren, die nicht den Inhalt unserer Web-Site betreffen, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.

Copyright 2016, All Rights reserved. Stand 08/2016
 

Startseite

Aktivitäten

Informationen/Materialien

Presseschau

Newsletter abonnieren

Interessante Links

Termine

Kontakt

Seitenüberblick